Ernst hausleitner scheidung

Ernst hausleitner scheidung
Ernst hausleitner scheidung

Ernst hausleitner scheidung |In den Wintermonaten ist Hausleitner Kommentator und Moderator der vom ORF produzierten Skisendungen. Außerdem ist er für die Ausstrahlung der Bundesliga im ORF zuständig und moderiert die Sendung.

Bei fünf Olympischen Spielen, fünf Ski-Weltmeisterschaften, einer Weltmeisterschaft und einer Fußball-Europameisterschaft war Hausleitner für den ORF im Einsatz. Er arbeitete auch bei einer Fußball-Europameisterschaft.

Hausleitner wurde im Jahr 1968 im oberösterreichischen Grieskirchen geboren. Er verbrachte seine Kindheit in Linz und erhielt dort seine Ausbildung bis zum Abitur. Aufgrund seiner anfänglichen Anstellung als Journalist bei der Kronen Zeitung konnte Hausleitner ein an der Universität Linz begonnenes Studium der Betriebswirtschaftslehre nicht abschließen.

2012 absolvierte er berufsbegleitend ein MBA-Studium, mit dem er den akademischen Grad eines Master of Business Administration erreichen und seine bis dahin erworbene Gesamtzahl an Abschlüssen auf den neuesten Stand bringen konnte.

Zwischen 1994 und 1995 arbeitete er für eineinhalb Jahre bei der Kronen Zeitung in Oberösterreich. Danach war er im folgenden Jahr bei den Oberösterreichischen Nachrichten tätig. 1997 war das Jahr, in dem Hausleitner zum privaten Fernsehsender OO Vision wechselte, wo er schließlich die Leitung des Sportressorts übernahm.

Zwei Jahre später ging er zu Premiere und arbeitete dort als Moderator und Reporter für Übertragungen der österreichischen Fußballbundesliga bis ins Jahr 2000 auf Premiere World. Seine Tätigkeit bei Premiere dauerte bis zu diesem Jahr.

Im Jahr 2000 meldete er sich erstmals zum Dienst beim ORF. Danach war er bei O3 als Sportreporter im Landesstudio Linz und als Oberösterreich-Korrespondent tätig. Seit 2004 arbeitet Hausleitner in der Sportredaktion des ORF, wo er vor allem als Reporter über Formel 1 (seit 2009 Hauptkommentator dieser Veranstaltungen), Ski Alpin und Fußballwettkämpfe berichtet. Zwischen 2002 und 2004 war er als Sportredakteur bei O3 tätig.

Nach dem Ausscheiden von Heinz Prüller zu Beginn der Saison 2009 übernahm Hausleitner die Rolle des Hauptkommentators für die im ORF übertragenen Formel-1-Rennen.

Ernst hausleitner scheidung
Ernst hausleitner scheidung

Für ihre Arbeit bei der Moderation des Formel-1-Rennens im ORF 2014 wurden Ernst Hausleitner und Alexander Wurz mit dem Fernsehpreis Romy in der Kategorie Beliebtester Moderator – Information ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde beiden gemeinsam überreicht.

Neben der jüngsten Ablehnung der „Ehe für alle“ durch den österreichischen Nationalrat zeichnen sich bereits erste Meinungsverschiedenheiten unter den Partnern ab. Wenn Hausleitner sagt: „Ich möchte, dass Alex den Motorsport aufgibt, weil ich Angst habe, dass er sich in eine der Boxenluder verliebt“,

gibt er einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt. Es scheint, dass er und Wurz seit vielen Jahren in eine romantische Beziehung verwickelt sind. Der Kritiker behauptet, der ehemalige McLaren-Fahrer sei der einzige, der, frei nach Hausleitner, “seinen Motor heulen ließ”.

Allerdings hat der unscheinbare ORF-Mitarbeiter auch eine eigene Geschichte. Wurz behauptet, dass er seiner Frau bereits vergeben hat, dass er sowohl mit dem Michelin-Typen als auch mit der Legende Heinz Prüller Affären hatte. Die erste Affäre war mit dem Michelin-Männchen, die zweite mit Heinz Prüller.

Außerdem soll er Hausleitner mehrmals gesehen haben, als er in der Kommentatorenkabine sein Tinder-Profil aktualisierte. Doch all das scheint heute vergeben und vergessen, als der Heiratsantrag angenommen wurde und die beiden jubelnd im Autodrom des Wiener Praters zu sehen waren, als sie einige Fünfjährige aus ihren Autos rammten, während sie sich fest umklammerten gegenseitig.

Selbst unter Konkurrenten in der Königsklasse des Motorsports sind die Meinungen über das Engagement gespalten. Während Niki Lauda glaubt, dass „die beiden so einen Skandal eigentlich nicht liefern können“, freut sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff über die Aussicht, eine Frau in einer Führungsposition in der Formel 1 zu haben.

Mit Ernst Hausleitner haben wir endlich eine Frau an der Spitze der Formel 1“, sagte Wolff. Wiener verriet, dass es ihm immer noch schwer fällt, über den Verlust seines eigenen Lebensgefährten hinwegzukommen: „Ich habe lange versucht, meine Frau davon zu überzeugen, als Test- und Reservefahrerin zu bleiben, aber sie hat mir das unter Tränen gestanden die Boxengasse war ihr einfach zu eng zum Parken.“ Wiener sagte, dass er immer noch mit dem Verlust seiner besseren Hälfte zu kämpfen habe.

Das Paar schrie die Zuschauer nicht an, als sie in das erste freie Training für den Großen Preis von Australien eintraten; aber sie trugen etwas ziemlich Einzigartiges. Die Übertragung begann wenige Minuten vor 5 Uhr morgens, w

Das war es, was beide dazu veranlasste, sich zu äußern, während sie ihre Pyjamas anhatten. Die meisten Leute schlafen wahrscheinlich noch zu Hause, da müssen wir leiser sein“, lacht Hausleitner. „Ich schätze, es ist nur der Bildregisseur, aber selbst da bin ich mir nicht sicher“, entgegnete Wurz.

Ein ungewohnter Anblick für Motorsport-Interessierte: Die ORF-Zuschauer applaudierten und jubelten dem Moderator und Kommentator Ernst Hausleitner nicht wie sonst am Freitag zu.

In den letzten Augenblicken vor der zweiten Runde des Freien Trainings zum Grand Prix in Istanbul wird Marc Wurzinger seinen Platz einnehmen. Der ORF-Reporter hat viel Zeit damit verbracht, das sympathische Duo Hausleitner und Alex Wurz im Formel-1-Zirkus zu begleiten. An Rennwochenenden findet man den ORF-Reporter häufig für Interviews in der Boxengasse. Mit dem Motorsport-Spezialisten findet sich für Hausleitner ein geeigneter Kandidat.

Dass Hausleitner krank war, verriet Wurzinger gleich zu Beginn der Sendung. Über den Zustand seines Kollegen gab es zu diesem Zeitpunkt keine neuen Informationen. Auch wie lange Hausleitner verletzungsbedingt ausfallen wird, ist noch nicht bekannt.

Übrigens sind die ORF-Reporter in dieser Saison nicht mit dem Tross der Motorsport-Königsklasse unterwegs. Dies ist auf die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen zurückzuführen. Im ORF-Studio in Wien, wo die Kommentatoren sitzen.

Ich habe mir schon oft mal gedacht, dass ich mich auch gerne mal mit ein, zwei Dosen Bier irgendwo in die Wiese setzen will und zuschauen mag. Aber es macht mir einfach unheimlich viel Spaß, da dabei zu sein – und ich glaube, dass ich mit Bier auf der Wiese nicht so viel mitkriege wie in der Kommentatorenkabine.

Ernst hausleitner scheidung
Ernst hausleitner scheidung

STANDARD: Hatten Sie am Anfang der Zusammenarbeit mit Alex Wurz eine Vorstellung, wie gut das funktionieren wird?

Hausleitner: Null. Wenn es das tut, war es der Erfolg des Konzeptlosen. Wir haben nie abgesprochen, wie wir miteinander umgehen, ob wir witzig oder serios sein sollen. Alex hat sein erstes Jahr ja noch mit Heinz Prüller kommentiert, da war die Aufgabenverteilung eine andere.

Alex ist dann in Melbourne 2009 zu mir gekommen und hat gefragt: ‚Heast oida, what sagst du, did sag I – und ich habe gesagt: ‚Du sagst, was du willst, ich sage, was ich will, ganz simple’. Also haben wir uns reingesetzt.

Ernst hausleitner scheidung

Ernst hausleitner scheidung |In den Wintermonaten ist Hausleitner Kommentator und Moderator der vom ORF produzierten Skisendungen. Außerdem ist er für die Ausstrahlung der Bundesliga im ORF zuständig und moderiert die Sendung. Bei fünf Olympischen Spielen, fünf Ski-Weltmeisterschaften, einer Weltmeisterschaft und einer Fußball-Europameisterschaft war Hausleitner für den ORF im Einsatz. Er arbeitete auch bei einer Fußball-Europameisterschaft.…

Ernst hausleitner scheidung |In den Wintermonaten ist Hausleitner Kommentator und Moderator der vom ORF produzierten Skisendungen. Außerdem ist er für die Ausstrahlung der Bundesliga im ORF zuständig und moderiert die Sendung. Bei fünf Olympischen Spielen, fünf Ski-Weltmeisterschaften, einer Weltmeisterschaft und einer Fußball-Europameisterschaft war Hausleitner für den ORF im Einsatz. Er arbeitete auch bei einer Fußball-Europameisterschaft.…

Leave a Reply

Your email address will not be published.