Emily Cox Familie

Emily Cox Familie
Emily Cox Familie

Emily Cox Familie |Emily Cox hatte einen britischen Vater und eine irische Mutter, als sie im Mutterleib gezeugt wurde. Beide Eltern von Cox sind Pianisten und sie sind nach Österreich gezogen, um Stipendienmöglichkeiten zu nutzen. In Wien, wo sie aufwuchs, erwarb sie sowohl Englisch als auch Deutsch fließend.

Nach dem Abitur 2003 besuchte sie das Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Dort erhielt sie eine Schauspielausbildung.

Noch während ihrer Schulzeit gab sie 2008 ihr Schauspieldebüt in dem Kurzfilm Verwehte unter der Regie von Tobias Dorr. Sie trat im Film an der Seite von Susanne Lothar und Ulrich Mühe auf.

Für ihre Leistung in der Rolle des „Mädchens“ wurde sie beim Internationalen Filmfestival der Filmakademie Wien mit dem Schauspielpreis ausgezeichnet. Danach trat Cox in einer Vielzahl von Filmen und Fernsehshows in verschiedenen Rollen auf.

Zu ihren bisher bemerkenswertesten Rollen gehört die Rolle der Gretchen Dutschke-Klotz, der Hauptfigur, in dem Dokumentarfilm Dutschke, der zum Spielfilm wurde und von Stefan Krohmer inszeniert wurde.

Außerdem spielte sie im österreichischen Kinofilm „Die Vaterlosen“ die „Mizzi“, die Tochter des an einer Nervenkrankheit leidenden Johannes Krisch, und in „Der stille Berg“ die Liesl.

Emily wurde in einer Familie geboren und aufgezogen, zu der berühmte Pianisten britischer und irischer Herkunft gehörten; Sie gibt ihre Identität jedoch nicht in der Öffentlichkeit preis.

Wir sammeln derzeit detaillierte Informationen über ihre Familienmitglieder und werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Emily erkannte schon früh, dass die Schauspielerei ihre wahre Berufung ist, als sie in der Oberstufe an einem Theaterstück für ihren Englischunterricht teilnahm.

Danach schrieb sie sich am Max-Reinhardt-Seminar, einer Schauspielschule, ein, wechselte dann nach einiger Zeit zum Theater in der Josefstadt und begann dort ihre Karriere als Schauspielerin.

Emily Cox Familie
Emily Cox Familie

Sie arbeitete im Theater, wo sie auch in einigen Theaterstücken großartig auftrat, und hier erlangte sie erstmals als Schauspielerin Popularität.

Emily begann ihre Karriere in Fernsehshows im Jahr 2009, nur zwei Jahre nach ihrem Debüt in der Filmindustrie. In der Krimi-Fernsehserie „Vienna Crime Squad“ spielte sie die Rolle der Judith Stoll.

Im Jahr 2015 gelang es ihr, weltweite Reputation als Schauspielerin für ihre außergewöhnliche Leistung als Brida in einer Fernsehserie mit dem Titel „The Last Kingdom“ zu erlangen, die historische, dramatische und actionreiche Elemente enthielt.

Emily Cox Familie |Emily Cox hatte einen britischen Vater und eine irische Mutter, als sie im Mutterleib gezeugt wurde. Beide Eltern von Cox sind Pianisten und sie sind nach Österreich gezogen, um Stipendienmöglichkeiten zu nutzen. In Wien, wo sie aufwuchs, erwarb sie sowohl Englisch als auch Deutsch fließend. Nach dem Abitur 2003 besuchte sie das…

Emily Cox Familie |Emily Cox hatte einen britischen Vater und eine irische Mutter, als sie im Mutterleib gezeugt wurde. Beide Eltern von Cox sind Pianisten und sie sind nach Österreich gezogen, um Stipendienmöglichkeiten zu nutzen. In Wien, wo sie aufwuchs, erwarb sie sowohl Englisch als auch Deutsch fließend. Nach dem Abitur 2003 besuchte sie das…

Leave a Reply

Your email address will not be published.