Michael degen krank

Michael degen krank
Michael degen krank

Michael degen krank |Herr Michael Degen war der Sohn von Jacob Degen, einem Sprachprofessor und Geschäftsmann jüdischen Glaubens und russischer Abstammung, und seiner Frau Anna. Ihre Reise begann 1933, als sie mit ihm und seinem vier Jahre jüngeren Bruder Adolf von Chemnitz nach Berlin-Tiergarten zogen.

Im Winter 1939/40 schickten seine Eltern seinen Bruder aus Dänemark und Schweden nach Palästina, um ihn wegen seiner jüdischen Vorfahren vor dem nationalsozialistischen Regime zu schützen.

Im September 1939 deportierte die Gestapo seinen Vater in ein Konzentrationslager. Er überlebte zwar das KZ Sachsenhausen trotz schwerer Verletzungen, starb jedoch kurz nach seiner Entlassung aus dem Lager an den Folgen der erlittenen Folter im April 1940, weniger als ein Jahr nach seiner Entlassung.

Michael Degen war Schüler der Jüdischen Schule von ihrer Gründung 1921 bis zu ihrer Schließung 1942.

Nach den von der Gestapo angeordneten Verhaftungen ihrer Nachbarn im Jahr 1943 fasste seine Mutter den spontanen Entschluss, sich und ihren Sohn vor der Festnahme durch die Behörden zu verbarrikadieren. Während der Flucht mussten sie achtmal ihre Identität ändern.

bis sie in einer Laubenkolonie mit nichtjüdischen Freunden, den Kommunisten Marie-Luise und Carl Hotze, im Berliner Stadtteil Kaulsdorf Zuflucht fanden, wo sie überlebten. 41 Stolpersteine ​​wurden im Jahr 2019 vor dem Haus der Familie Hotze in der Straße An der Wuhle verlegt.

Bereits 1946 begann Michael Degen, unterstützt durch ein Stipendium, seine Ausbildung zum Bühnenschauspieler am Deutschen Theater im damals sowjetisch dominierten Sowjetviertel Berlins. Dort erhielt er auch sein allererstes Engagement.

1949 emigrierte er auf Wunsch seiner Mutter nach Israel und erhielt vom neu gegründeten Staat die Staatsbürgerschaft, die ihm zuvor verweigert worden war.

Er war dort während des israelischen Einigungskrieges stationiert, weigerte sich aber, eine Waffe zu tragen oder die Fahneneid zu entwaffnen, weil er sein Leben nicht riskieren wollte.

Michael degen krank
Michael degen krank

Um der Premiere ein Ende zu bereiten, springt Theaterdirektor und Regisseur Herbert Föttinger in die Rolle des Dichters Rubin, wie das Theater Josefstadt am Mittwoch mitteilte. Genauere Angaben zu seiner Erkrankung konnte Degens nicht machen.

„Wenn zwei Tage vor der Premiere ein Hauptdarsteller aus einem Stück ausfällt, ist das für das Theater eine nie endende und angespannte Situation“, erklärt Föttinger. “Für das Theater ist das eine nie endende und angespannte Situation.” Die Premiere konnte aus keinem Grund verschoben werden.

Er wünsche Degen Genesung alles Gute und hoffe, „dass er irgendwann in dieser Funktion in die Josefstadt zurückkehrt“.

Michael degen krank |Herr Michael Degen war der Sohn von Jacob Degen, einem Sprachprofessor und Geschäftsmann jüdischen Glaubens und russischer Abstammung, und seiner Frau Anna. Ihre Reise begann 1933, als sie mit ihm und seinem vier Jahre jüngeren Bruder Adolf von Chemnitz nach Berlin-Tiergarten zogen. Im Winter 1939/40 schickten seine Eltern seinen Bruder aus Dänemark…

Michael degen krank |Herr Michael Degen war der Sohn von Jacob Degen, einem Sprachprofessor und Geschäftsmann jüdischen Glaubens und russischer Abstammung, und seiner Frau Anna. Ihre Reise begann 1933, als sie mit ihm und seinem vier Jahre jüngeren Bruder Adolf von Chemnitz nach Berlin-Tiergarten zogen. Im Winter 1939/40 schickten seine Eltern seinen Bruder aus Dänemark…

Leave a Reply

Your email address will not be published.